"Bin ich schlauer als Günther Jauch?" ist die Nr. 1 bei den jungen Zuschauern

Testen, messen, scannen und erfolgreiche Premiere der neuen Live-Show „Bin ich schlauer als Günther Jauch?“ am Freitagabend bei RTL. Sehr gute 15,0 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (1,84 Millionen) waren dabei. 3,09 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 12,5 %) sahen den großen Live-Brain-Check. Auch bei den Zuschauern 14-49 Jahre feierte die neue Live-Show mit 18,2 Prozent Marktanteil raketenmäßig starke Quoten. Damit war Deutschlands großer Live-Test sowohl bei 14- bis 59-Jährigen als auch bei den Zuschauern 14-49 Jahre mit großem Vorsprung die Nummer eins an diesem TV-Abend.

Siegerin des Abends war Sonja Zietlow mit 59 Punkten. Die "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"-Moderatorin freute sich über den originalgetreuen 3-D-Abdruck von Günther Jauchs Gehirn als Auszeichnung. Der zweite Platz ging an Entertainerin Ilka Bessin mit 41 Punkten. Der dritte Platz an das repräsentative Deutschland-Panel mit 33 Punkten. Günther Jauch landete mit 32 Punkten auf den vierten Platz. Feministin Alice Schwarzer holte 20 Punkte und den fünften Platz.

Daraus ergibt sich: Gewinnerin Sonja Zietlow ist schlauer als 98 % der Deutschen. Gefolgt von Ilka Bessin mit 77 %. Günther Jauch mit 51 %. Und Alice Schwarzer mit 15 %. Günther Jauch: „Ich bin absoluter Durchschnitt. Ich bin nur schlauer als 49 % der Leute, also 51 % sind schlauer als ich.“

Ein eigens entwickelter, wissenschaftlich fundierter Test ermöglichte es jedem Zuschauer, sich von zuhause aus direkt mit Günther Jauch, seinen prominenten Gästen sowie mit einem repräsentativen Deutschland-Panel zu messen. Es kam nicht auf Wissen oder Intelligenz alleine an. Es ging um Alltagswissen, visuelle Wahrnehmung, Orientierung, Menschenkenntnis, Logik, Gedächtnis und Sprache. Günther Jauch hatte den Test bereits im Vorfeld der Sendung absolviert. Experte im Studio war der Neurobiologe Prof. Martin Korte (55, TU Braunschweig, Arbeitsschwerpunkt u.a. kognitive Neurowissenschaften), der den Test mitentwickelt hat.

Erstmals erlebten wir Günther Jauch in Doppelfunktion als Moderator und Objekt der Betrachtung. Für den neuen Live-Brain-Check wurde Günther Jauchs Gehirn von Neurowissenschaftlern am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main unter die Lupe genommen. Prof. David Poeppel über das Gehirn: „Es sieht alles so aus, wie es aussehen soll.“

Mit einem Tagesmarktanteil von 11,5 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern lag RTL am Freitag deutlich vor allen anderen Sendern (ZDF: 8,6 %, Sat.1: 8,1 %, ARD: 7,8 %, ProSieben: 7,4 %, VOX: 5,9 %).

Quelle: AGF/GfK/DAP videoSCOPE/MG RTL D Forschung und Märkte/vorläufig gewichtet/Stand: 16.11.2019

Ansprechpartner

Thomas Konzett

Telefon: +49(0)221 / 95 15 99-0
E-Mail: konzett@iutv.de

Torben Richter

Telefon: +49(0)221 / 95 15 99-0
E-Mail: richter@iutv.de